Swing – eine der lockersten Tanzarten und extrem im tänzerischen Aufwind. Schon seit langem schwärmt und swingt es in Amerika – genauer im Westen von Amerika. Es lockt herzerfrischend der West Coast Swing. Die etwas reifer gewordenen unter uns erinnert es natürlich sofort an Fred Astaire und Ginger Rogers, wie sie locker und geschmeidig dahin swingen. Doch schon seit längerer Zeit ist die Nachfrage nach Swing im West Coast Style in unseren Regionen im absoluten Aufwärtstrend. Wie muss man sich den Nationaltanz Kaliforniens vorstellen? Gleicht er dem Boogie oder gar dem Rock n Roll? Ist er ähnlich dem American Hustle, dem amerikanischen Gegenstück zu unserem beliebten Disco Fox?

Kurs/VeranstaltungBeginnDauerPreisOptionen
West Coast Swing Beginner LevelSa. 27.02.21 - 17:00 h7-mal 60 Minuten 90 Euro
Person(en) 

Ich würde sagen, er hat es was von allem – gemischt mit dem unvergleichlich lässigem, amerikanischen „Way of Life“. Für uns Europäer natürlich eine emotionale Herausforderung. Sagt man uns nicht nach etwas zu förmlich, zu steif und manchmal sogar zu sehr auf Regeln bestehend zu sein? Aber vielleicht liegt ja auch darin ein nicht offensichtlicher Vorteil. Wir wollen es eben erst einmal genauer betrachten, bevor wir uns dazu entschließen etwas Neues, etwas Gewagtes in uns aufzunehmen. Die Phase der Beobachtung scheint jedoch vollkommen vorüber, was den Swing im West Coast Style betrifft.

Nachdem wir einer der Ersten waren, die den Swing in Deutschland unterrichteten, zogen wir uns die letzten Jahre zurück von diesem schönen, lässigen Tanz. Das sogar, obwohl wir den Swing in seiner Ursprungsform direkt in Los Angeles erleben durften. Nun greifen wir es wieder an. Dieses Mal mit neuem Elan, der Summe aller Beobachtungen gepaart mit der ursprünglichen Frische dieser einzigartigen, lässigen Tanzbewegung. Swingt mit und erlebt es.